Hinweis: Bei Betätigen der Social Media Buttons werden persönliche Daten an die Anbieter übersendet.

Hier direkt zum Unterstützen

Referenz:

"Tisch No. 6", Dokumentarfilm über

Medizinstudenten in der Anatomie

Regie: Carola Hauck

Kamera: Hans-Peter Eckardt

83 Minuten, s/w

Hofer Filmtage

Berlinale Forum

FSK ab 16 Jahren

FBW: "Prädikat besonders wertvoll"

Regie und Produktion: Carola Hauck

"Seit langer Zeit beobachte ich, wie mit Frauen in der Medizin, besonders in der klinischen Geburtshilfe umgegangen wird. Als ich dann Interviews zu Dammschnitten machte, konnte ich kaum glauben, wie viele Interventionen die Frauen während der Geburt über sich ergehen ließen. Die Zusammen-hänge zwischen Geburtsdauer und Interventionsrate waren nicht mehr wegzudiskutieren.

Schließlich kam die Diskussion über die Haftpflicht-prämie und es wurde in den Medien viel schwarz-weiß gemalt. Die Begriffe Verantwortungslosigkeit und Esoterik waren der Hausgeburt und Geburtshausgeburt zugeteilt, Sicherheit den Klinikgeburten.

 

Für mich war der Zeitpunkt gekommen, diesen Film zu machen. Für einen Wandel in der Geburtshilfe. Für die Gesundheit und das Wohlbefinden der Mütter und ihrer Kinder. Damit auch in der Geburtshilfe die Menschenrechte wieder einen Platz bekommen."

Kamera und Ton: Hans-Peter Eckardt

"Mein Name ist Hans-Peter Eckardt, ich engagiere mich als Kameramann für den Film über die Situation von Hebammen und Geburten im Allgemeinen in Deutschland aus einfachen Beweggründen. Zum einen habe ich selbst zwei Kinder, die von Hebammen in die Welt gebracht wurden und habe die ruhige, herzliche und gleichzeitig umfassend gebildete Begleitung bei der Vor- und Nachsorge und natürlich auch bei der Geburt selbst als äußerst wohltuend empfunden.

 

Es ist wichtig bei einem der intimsten und emotionalsten Moment des Lebens Menschen um sich zu haben, denen man vertrauen kann.

 

Auch die freie Wahl des Ortes der Geburt ist wichtig. Jeder werdenden Mutter sollte eine Hausgeburt möglich sein.

Die Selbstbestimmung der Mütter muss erhalten bleiben."

Kino-Tour-Organisation in Kooperation mit:

Medizinisch wissenschaftliche Illustration: Lucille Solomon, Schweiz

filmokratie ist ein neugegründetes Kollektiv, das sich der Filmvermittlung und Verbreitung

von engagierten Dokumentarfilmen widmet. Die beiden Teammitglieder Hans Habiger

und Natalie Gravenor haben lange Erfahrung in der Kuration und Organisation von

Filmveranstaltungen wie Festivals und Filmreihen mit Partnern der Zivilgesellschaft.

Hans Habiger ist seit über 30 Jahren in der alternativen Kino- und Verleiharbeit

involviert. Für das Kino Sputnik in West Berlin verantwortete er Filmreihen zu politischen

und alternativkulturellen Themen. Von 1994 bis 2004 organisierte er Festivals,  darunter

das von ihm mitbegründete globale - globalisierungskritisches Filmfestival, und war

Theaterleiter der Kinos Eiszeit, Central, Xenon und Freiluftkino Kreuzberg, deren

Anteilseigner (über EYZ Media GmbH) er auch war.  Von 2004 bis 2017 war Habiger

Disponent für das Verleihlabel bfilm von EYZ Media, das über 20 Dokumentarfilme ins

Kino gebracht hat, darunter "Das Netz" von Lutz Dammbeck u.v.a. Seit 2004 ist er Ko-

Kurator des One World Berlin Human Rights Film Festival.

Natalie Gravenor wurde in Oakland, USA geboren und lebt seit 1977 in Berlin. 1994 absolvierte sie den Studiengang Gesellschafts- und Wirtschaftskommunikation an der Universität der Künste Berlin. Seit 1988 Konzeption und Produktion von Filmen und Videos zu Themen wie Musik, Medienkunst sowie Politik und urbaner Wandel in Berlin.

Freiberufliche Tätigkeit als Autorin und Übersetzerin für Moving Pictures, Screen International, Time Out Guide und The Wire. Seit 2005 Festivalleitung von One World Berlin Human Rights Film Festival.

Seit 2003 Kuratierung von Filmprogrammen und

Ausstellungen zu verschiedenen Themen wie Kunst- und Meinungsfreiheit und kulturelle Aspekte von Menschenrechtsfragen, Ko-Kuratorin der monat-lichen Filmreihe "Exblicks - Dokumentar- und Spielfilme über und aus Berlin" im Lichtblick Kino

Ich freue mich bei diesem interessanten und wichtigen Projekt als Illustratorin mitwirken zu dürfen, besonders weil die Illustrationen substanzielle Aussagen in diesem Filmes verdeutlichen und erklären.

Avid Schnitt: Michaela Jordan

 

Motion Design: Annina Burger

 

Animation: Aedan Jenner und Mary Porter

Kontakt:

 

Carola Hauck

Nördliche Auffahrtsallee 21

80638 München

Mail: kontakt[ at ]die-sichere-geburt.de

 

Büro: +49 89 1570 4858

Mobil: +49 163 4707787

© Copyright 2014 by Carola Hauck

Mit freundlicher Unterstützung von: